Emotionales Nordderby: Wolfsburg empfängt Bremen

Heute ist es nun endlich soweit, Bremen wird nach Wolfsburg reisen. Und noch einmal kocht der Fall Klaus Allofs hoch. Verständlich, verständlich wenn man 13 Jahre als Sportdirektor beim SV Werde tätig war. Marko Arnautovic fasst mit „Thomas und Klaus, die zwei sind Werder Bremen“ wohl zusammen was viele Fans fühlen – oder gefühlt haben. Wolfsburg, der verhasste Geldclub. Nicht nur Allofs, sondern auch Diego und Naldo – der erst seit Sommer in Wolfsburg ist – treffen die Bremer am morgigen Samstag wieder.
Thomas Schaaf gibt sich in der Pressekonferenz bewusst gelassen und sagt, er und die Mannschaft konzentrieren sich rein auf das Spiel. Über Diego analysiert er „trocken“: „Diego ist sicher ein außergewöhnlicher Spieler, der Spiele entscheiden kann“.
Alle Hände voll zu tun hat auch Wolfsburg-Coach Lorenz-Günther Köstner. Er muss die Mannschaft in dieser emotionalen Atmosphäre einstellen und appelliert dabei vor allem an Diego und auch Naldo cool zu bleiben. Bislang ist es dem Interims-Coach gut gelungen den Wolfsburger Spielerpool erfolgreich einzusetzen und die Stimmung in der Mannschaft wieder herzustellen. So gut, dass sich andeutet, dass er diesen Job vielleicht auch in der Rückrunde weiterhin ausüben kann.
Zum Spiel: quotentechnisch Wolfsburg hier mit einer 2,38er Quote bei bet365 leicht im Vorteil vor Werder mit einer 2,88er Quote bei ladbrokes. Schwer zu sagen wie emotional und damit überraschungsfreudig dieses Spiel wirklich wird. Beide Mannschaften und Clubs sind sich der Wichtigkeit dieser Begegnung bewusst und hatten eine Menge Zeit sich darauf einzustellen.
Insgesamt scheint Wolfsburg seit dem Weggang von Magath wie ausgewechselt. Das Team spielt ganz anders, die Mannschaft hat große Qualität und Coach Köstner scheint es bislang gut zu gelingen diese Qualität auch auf den Rasen zu bringen. Neun Punkte konnte Wolfsburg aus den letzten vier Spielen mitnehmen.
Bremen steht momentan zwar vor Wolfsburg in der Tabelle (Wolfsburg würde mit einem Sieg gleichauf ziehen), aber die Mannschaft präsentiert sich in dieser Saison sehr wechselhaft. Vor allem auswärts haben sie bislang mit nur einem Sieg, einem Unentschieden und vier Niederlagen eine eher maue Bilanz vorzuweisen. Lukimya fehlt (wieder) nach Platzverweis gegen Düsseldorf.
Auf der emotionalen Ebene scheint auch ein „versöhnliches“ Unentschieden möglich, würde doch keine Mannschaft „ihr Gesicht verlieren“…
Das Asiatische Quarter-Handicap Wolfsburg (-0,25) bei bet365 für eine Quote von 2,1 sieht nach einem attraktiven Tipp aus. Schwerpunkt auf Sieg Wolfsburg, bei Unentschieden gibt es immerhin den halben Einsatz zurück. Mehr Infos zu Asiatischen Handicaps hier in unserer Sportwetten-Strategie Sektion.