Das Flat Stack System

Wie bereits im Sportwetten Strategie Artikel Money Management dargelegt ist gutes, konsequent umgesetztes Money Management unbedingt notwendig um langfristig erfolgreich mit Sportwetten zu sein.

Zunächst einmal solltest Du – wie bei jedem anderen System auch – bestimmen wie viel Geld Du in Sportwetten investieren möchtest. Dies sollte ein Betrag sein, den Du längere Zeit entbehren kannst, den Du sozusagen „über“ hast. Auf keinen Fall solltest Du auf das Geld angewiesen sein.

Hast Du einen Betrag festgelegt, den Du fürs Wetten verwenden möchtest? Von diesem Gesamtkapital solltest du maximal 2-5 Prozent pro einzelner Wette investieren. So kannst Du weiter wetten, auch wenn du mal eine Serie von Wetten hintereinander verlieren solltest und maximierst gleichzeitig Deinen Erfolg.

Den Bruchteil von 2-5 Prozent deines Gesamtkapitals nennt man auch „Stack“. Angenommen Du hast ein Kapital von 100€ für Sportwetten vorgesehen und Du entscheidest Dich maximal fünf Prozent davon pro Wette zu riskieren. Demnach hat ein Stack (5% Bruchteil deines Gesamtkapitals) einen Wert von 5€ (100€*5% /100).

Diese 5 Euro kannst Du jetzt bei jeder Wette, die du spielen willst investieren. Da sich die Höhe deines Wettkapitals durch Gewinne – und in schlechten Phasen auch durch Verluste – verändert solltest Du diesen ursprünglichen Setzbetrag nach der 5% Regel anpassen. So kannst du mit dieser Sportwetten Strategie das Maximum an Gewinn heraus holen ohne das unnötige Risiko Pleite zu gehen in Kauf zu nehmen.

Ist Dein Wettkapital noch klein, kannst Du pro Wette vielleicht 5% oder vielleicht sogar bis maximal 10% riskieren. Das Risiko bei 10% durch eine schlechte Phase sehr viel Geld zu verlieren ist allerdings sehr hoch. Deshalb solltest Du mit wachsendem Kapital vorsichtiger werden und deine Strategie so anpassen, dass du weniger (zwischen 2 und 5 Prozent deines Kapitals) setzt.

Warum ist das ständige Anpassen Deines Stacks an das aktuelle Wettkapital so wichtig? Die Gier nach Geld vernichtet Geld. Die Regeln des Money Managements helfen Dir langfristig erfolgreich zu wetten. Das wird schnell deutlich, wenn Du dir den das Phänomen des (negativen) Zinseszins und dessen Effekte näher anschaust.

„Die größte Erfindung des menschlichen Geistes? Die Zinseszinsen!“ (Albert Einstein)

Veranschaulichung des negativen Zinseszinses
Tabelle: Veranschaulichung des negativen Zinseszinses

Schau Dir die Tabelle oben genau an. In der linken Spalte ist der mögliche Verlust aufgeführt, in der Mitte der Gewinn um den Verlust wieder auszugleichen und in der rechten Spalte zur besseren Übersicht die Differenz zwischen Verlust und benötigtem Gewinn. Wenn Du einen Verlust von 10% deines Wettkapitals einfährst musst du nur 11% Gewinn einfahren um wieder beim Ausgangswert zu sein. Bei 20% Verlust musst Du bereits 5% mehr Gewinn einfahren. Bei 50% sind es schon 100%, bei 60% sagenhafte 150%. Allerspätestens hier ist es nahezu unmöglich das verlorene Kapital zurück zu gewinnen.

Du kannst erkennen wie sehr Du mit zunehmendem Verlust immer mehr an Vorteil abgibst. Das eine Prozent an abgegebenem statistischen Vorteil bei einem Drawdown von 10% mag noch nicht viel sein. 27% bei einem 40% Drawdown sind es aber gewiss.

Dieses Phänomen ist unter Wettprofis und Tradern als der „negative Zinsezins“ bekannt. Der Zinseszins ermöglicht es über dynamische Money Management Systeme – wie das mit prozentualen Einsätzen arbeitende Flat Stack System – Wettkonten in kürzester Zeit sehr stark wachsen zu lassen. Der negative Zinseszins kann das Wettkapital aber umgekehrt schnell in ein tiefes Loch fallen lassen. Denn sobald Du einen signifikanten Teil deines Wettkapitals verloren hast, wird es schnell nahezu unmöglich diesen wieder zurück zu gewinnen. Wer hier angelangt verliert zudem meist noch die letzten – lange blank liegenden – Nerven und gerät völlig aus der Bahn. Dieses endet meist im Totalverlust.

Solange Du dich aber an deinen Money Management Plan hältst kann Dir wenig passieren und Du kannst die positiven Effekte des Zinseszins ausnutzen um dein Wettkonto schnellstmöglich zu vergrößern.