Value Betting

Was ist Value Betting?

Um mit Sportwetten langfristig Geld zu verdienen gibt es verschiedene Ansätze, an denen man sich orientieren kann. Ein sehr wichtiges Konzept, auf das Du immer wieder stoßen wirst, ist das sogenannte „Value Betting“, das wir Dir in diesem Artikel vorstellen.

Value Betting anhand eines Beispiels

Angenommen Du schließt eine Sportwette auf den Sieger der Partie Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FC Schalke ab. Der Bayer-Sieg hat dabei eine Wettquote von 2,00.
Betrachten wir die Wette näher: Wenn Leverkusen gewinnt bekommst Du für jeden investierten Euro 2Euro zurück. Bei jedem Unentschieden oder jeder Niederlage Leverkusens verlierst Du deinen Einsatz. Daraus lässt sich leicht ein „break-even-point“ ermitteln, an dem Du keinen Verlust machst.
Zwei Euro Auszahlung stehen einem Euro Verlust gegenüber. Daraus ergibt sich (1Euro Verlust : 2Euro Auszahlung), dass die Wette in 0,5=50% der Fälle aufgehen muss, damit du kein Geld verlierst.
Die Sportwette wäre also „gut“ wenn davon auszugehen ist, dass Leverkusen in mindestens 50% der Fälle gegen den 1.FC Schalke gewinnt.
Analysierst Du eine Partie und kommst zu dem Schluss, dass die Wahrscheinlichkeit eines Leverkusener Sieges deutlich über 50% liegt, dann hat die angebotene Quote „Value“. Der Preis, der Dir für die Wette von dem Buchmacher angeboten wird ist nach deiner Analyse zu gut. Du solltest die Wette unbedingt spielen, denn auf lange Sicht wirst Du Gewinn machen.

Zur Verdeutlichung noch einmal das Beispiel Münzwurf:

Wenn eine Münze geworfen wird, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass Zahl oben bzw. unten liegt bei ziemlich genau 50%. D.h. wenn Du als Value-Better auf einen Münzwurf wetten möchtest, dann sollte Dir dein Wettpartner mindestens eine Quote von 2,00 anbieten. Denn Du gewinnst im Schnitt jedes zweite Mal. Jeder Auszahlung von 2 Euro im Gewinnfall steht ein Verlust von einem Euro im Verlustfall gegenüber.
Solange Dir allerdings eine Quote von nur 2,00 angeboten wird, ist die Wette im Prinzip unattraktiv. Du kannst zwar nichts verlieren (solange ihr die Münze häufig genug werft) aber Du gewinnst auch nichts.
Gewinnen kannst Du erst, wenn die Münze entweder häufiger auf der Seite, auf die Du wettest, liegen bleibt (was aber kaum passieren wird) oder Dir jemand eine bessere Quote anbietet.
Bietet Dir jemand z.B. eine Quote von 2,1 an, so stehen jedem verlorenen Euro jetzt 2,10 Euro an Auszahlung gegenüber. Das bedeutet, jedem verlorenen Euro stehen jetzt 1,10 Euro Gewinn gegenüber (Gewinn = Einsatz *Quote von 2,1 –Einsatz). Du gewinnst also im Schnitt 10Cent pro Wurf.

Natürlich handelt es sich bei Sportwetten um keine exakte Wissenschaft, da einfach viel zu viele (unbekannte) Variablen in das letztendliche Ergebnis mit hinein spielen und das Eintreffen von Ergebnissen nur geschätzt werden kann. Das Prinzip des Value-Bettings funktioniert aber dennoch.
Als Value-Better machst Du dich auf die Suche nach „zu guten“ Quoten, Quoten, die die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens eines Ergebnisses nicht korrekt abbilden. Man kann sogar sagen, Du suchst nach Fehlern der Buchmacher in der Quotierung.

Für das Entstehen von Value-Bets=Quotenfehlern sind vor allem zwei Ursachen verantwortlich:
Zum Einen kann dem Wettanbieter beim Erstellen der Eröffnungsquoten ein Fehler unterlaufen. Dies ist besonders bei unvorhergesehenen Ausfällen durch Verletzungen oder in kleineren Ligen und Turnieren durch die schwierigere Beschaffbarkeit von Informationen möglich. In den Regionalligen beispielsweise kann ein Fan durchaus bessere Informationen haben oder früher an diese gelangen als ein Wettanbieter.
Die zweite große Ursache ist das Quotenmovement. Da jeder Wettanbieter bemüht ist, die Einsätze auf alle Spielausgänge gleichmäßig zu verteilen, ändert er als Anreiz die Quoten. Dadurch können Value-Quoten entstehen. Besonders häufig ist das der Fall bei großen „Underdogs“. Spielt z.B. ein schwächelnder HSV gegen in Traumform spielende Bayern, dann wird die breite Masse der Wetter – trotz schon relativ hoher Quote – schwer davon zu überzeugen sein, dennoch auf den HSV zu setzen. Erhöht ein Anbieter dann als Anreiz für die Wettenden die Quote weiter, so ist es schnell möglich, dass er sie so weit erhöht, dass Value entsteht. Natürlich kommt es immer noch selten vor, dass der HSV gewinnt, aber die Auszahlung in diesen seltenen Fällen möglicherweise hoch genug, dass die Value Bet langfristig Gewinn verspricht.
Ideen um Deine Analysen so zu verfeinern, dass Du Value-Bets=Quotenfehler erfolgreich ausfindig machen kannst gibt es viele. Einige werden wir Dir in weiteren Artikeln vorstellen.